Aktuelle Informationen

Als Krebspatient zum Zahnarzt - Ein neues Faltblatt klärt auf, warum bei der Diagnose Krebs auch der Zahnarztbesuch wichtig ist

Infoflyer für KrebspatientenDie Diagnose Krebs belastet. Innerhalb kurzer Zeit stehen zudem viele Entscheidungen zur Behandlung an. Warum es sich lohnt, ausgerechnet jetzt an die Gesundheit von Mund und Zähnen zu denken, erläutert das neue Faltblatt "Als Krebspatient zum Zahnarzt. So schützen Sie Zähne und Zahnfleisch während der Krebsbehandlung". Herausgeber sind der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV).

Mehr

Aktualisierung der FAQ-Liste "eGK" auf der KZBV-Internet-Seite

eGK

Die KZBV hat die Liste "Häufig gestellte Fragen zur aktuellen Entwicklung bei der elektronischen Gesundheitskarte (eGK)" (FAQ-Liste "eGK") angepasst. Wichtigste Änderung ist die Festlegung der Übergangszeit, in der die KVK weiterhin als Versicherungsnachweis zu akzeptieren ist. Diese endet am 31. Dezember 2014. Ab dem 01.01.2015 gilt die eGK für GKV-Versicherte damit als alleiniger Versicherungsnachweis. Darüber hinaus wurden einige redaktionelle Verbesserungen vorgenommen.

Mehr

Erstattung von Zahnbehandlungskosten bei contergangeschädigten Menschen

Logo der ConterganstiftungSeit dem 01.08.2013 gibt es die Möglichkeit für contergangeschädigte Menschen, dass für sie notwendige zahnärztliche, kieferchirurgische und kieferorthopädische Versorgungen erstattet werden, auch wenn sie über die Leistungen der jeweiligen Kostenträger hinausgehen (§ 14 Nr. 3 Conterganschadensrichtlinien).

Mehr

Klarheit geschaffen: Ab 1. Januar 2015 gilt nur noch die elektronische Gesundheitskarte

Berlin, 15. August 2014 – Ab dem 1. Januar 2015 gilt ausschließlich die elektronische Gesundheitskarte (eGK) als Berechtigungsnachweis für die Inanspruchnahme von Leistungen. Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und der GKV-Spitzenverband geeinigt. Die „alte“ Krankenversichertenkarte (KVK) kann noch bis Ende dieses Jahres verwendet werden. Danach verliert sie definitiv ihre Gültigkeit – unabhängig von dem aufgedruckten Datum.

Mehr

Virtueller Rundgang durch barrierearme Zahnarztpraxis

Berlin, 5. August 2014 – Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) hat heute in Berlin einen virtuellen Rundgang durch eine barrierearme Zahnarztpraxis veröffentlicht. Dieser soll vor allem Zahnärztinnen und Zahnärzte motivieren und anleiten, ihre Praxis so barrierearm wie möglich umzugestalten. Der Nutzer der interaktiven Anwendung erfährt dabei aus der Perspektive eines Patienten mit einer Mobilitäts-, Hör- oder Sehbeeinträchtigung, welche Barrieren in einer Praxis auftreten und wie diese beseitigt werden können.

Mehr

Neue Aufklärungsbroschüre "Milchzähne"

Aufklärungsbroschüre Rechtzeitig vor dem "Tag der Zahngesundheit" und passend zu seinem diesjährigen Motto "Ein Herz für Zähne" stellt die Aktion Zahnfreundlich e. V. (Berlin) ihre neue Aufklärungsbroschüre "Milchzähne" vor. Sie ist vor allem für Schwangere und Eltern, aber ebenso für Erzieher in Kitas und Kindergärten bestimmt und steht ab sofort allen Zahnarzt-und Kinderarztpraxen sowie gynäkologischen Fachpraxen und Hebammen zur Weitergabe an ihre Patienten zur Verfügung.

Mehr

Bitte um Ihre Unterstützung eines Forschungsprojekts der TU Braunschweig

In einem Forschungsprojekt des Instituts für Psychologie der TU Braunschweig (Abteilung für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Diagnostik) wird derzeit untersucht, wie stark niedergelassene Zahnärzte in Deutschland in ihrem Berufsalltag beansprucht sind. Dazu wurde ein Fragebogen entwickelt, der dies möglichst zuverlässig und fehlerfrei erfassen soll. Um repräsentative Aussagen treffen zu können, wird eine möglichst große Stichprobe niedergelassener Zahnärzte benötigt, die diesen Fragebogen ausfüllen.

Mehr

Festzuschuss- Beträge für die Bundespolizei

Im Rundbrief 05/2014 informierten wir Sie über die geänderte Heilfürsorgeverordnung für die Bundespolizei. Der doppelte Festzuschuss orientiert sich am ZE- Punktwert, der mit den Trägern der Heilfürsorge vereinbart wurde. Die KZBV übermittelte uns mit Schreiben vom 08.07.2014 eine Übersicht mit den Festzuschuss- Beträgen für die Patienten der Bundespolizei. Die Liste finden Sie hier zum Download.

Mehr