Aktuelle Informationen

Teilnehmerkarten für die Liga der Kariesfreien Sachsen-Anhalts 2014

ZUM ACHTEN MAL schreiben die Kassenzahnärztliche Vereinigung und die Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt in diesem Frühjahr die „Liga der Kariesfreien Sachsen-Anhalts“ aus.

Mehr

Fehlende Zahlungstexte bei den Überweisungen der Monatsabrechnungen 01/14

Bereits seit Dezember 2013 nutzt die KZV Sachsen-Anhalt das SEPA- Verfahren zur Überweisung von Zahnarztzahlungen.

Mehr

App "Zahnarztsuche" kommt im Frühjahr

Im Urlaub, im Notfall oder ganz generell suchen viele Patienten eine Zahnarztpraxis über das Internet. Auf das onlinebasierte Such- und Auswahlverhalten der Patienten können sich die Zahnarztpraxen schon heute einstellen.

Mehr

Hinweis: Bald Ende der Frist zur Erbringung der Fortbildungsnachweise

Der zweite, gesetzlich normierte Fünfjahreszeitraum für die Erbringung der Fortbildungsnachweise neigt sich dem Ende.

Mehr

Notwendigkeiten für die Behandlungsdokumentation nach Inkrafttreten des Patientenrechtegesetzes?

Durch das Patientenrechtegesetz wurde u. a. in das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein Paragraph 630 f eingefügt, in welchem konkret die Pflichten im Zusammenhang mit der Behandlungsdokumentation geregelt sind.

Mehr

Hintergrund: Kostenstrukturerhebung der KZBV

Alljährlich im Juli erhalten bundesweit nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Zahnarztpraxen Post von der KZBV, in der die Bögen zur Erhebung der Kostenstruktur ihrer Praxis enthalten sind.

Mehr

Bessere zahnmedizinische Versorgung für 2,3 Millionen Menschen

Ab 1. April werden Haus- und Heimbesuche deutlích einfacher. Dank einer neuen Position im Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung können Zahnärzte künftig Pflegebedürftige und Menschen mit Behinderungen in stationärer und häuslicher Umgebung wesentlich einfacher als zuvor betreuen.

Mehr

Verbesserung der zahnmedizinischen Versorgung älterer, immobiler und pflegebedürftiger Patienten - aktueller Stand

Für die Vertragszahnärzteschaft ist die Verbesserung der zahnmedizinischen Versorgung älterer, immobiler und pflegebedürftiger Patienten eine wichtige Zielstellung. Ihre Erfahrungen, die Problembereiche und Lösungsvorschläge sind im Folgenden kurz dargestellt.

Mehr