Aktuelle Informationen

Angebote von Paketen für den Zugang zur Telematik-Infrastruktur - wichtige Hinweise

In letzter Zeit erreichen uns vermehrt Anfragen zu Angeboten von Service- und Basispaketen bezüglich des Zugangs der Praxis zur Telematik-Infrastruktur der GKV. Wenn Sie ein Ihnen offeriertes Angebot annehmen möchten, beachten Sie bitte folgende Hinweise.

Mehr

Hinweise zum Online-Rollout bald als Video

Der bevorstehende Online-Rollout (Online-Wirkbetrieb der eGK) ist bislang noch mit vielen Fragezeichen verbunden. Derzeit besteht jedoch noch kein Handlungsbedarf für die Zahnarztpraxen. Aktuell wird in Kooperation mit der KZV Sachsen ein Video mit umfassenden Hinweisen und Erklärungen zum Thema vorbereitet. Das Video wird Ihnen bis Herbst dieses Jahres zur Verfügung stehen.

Mehr

Neues von der eGK: Grundsatzfinanzierungsvereinbarung steht - Fristgerechte Einigung von KZBV und Kassen

Elektronische Gesundheitskarte 2011Köln/Berlin, 13. April 2017 - Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und GKV-Spitzenverband (GKV-SV) haben sich am 31. März fristgerecht auf eine Grundsatzfinanzierungsvereinbarung für den so genannten Online-Rollout Stufe 1 (ORS 1) geeinigt. Dieser umfasst die Anbindung der Praxen an die Telematikinfrastruktur und als erste Anwendung die Online-Prüfung der Versichertenstammdaten auf der Elektronischen Gesundheitskarte (eGK).

Mehr

Die PZR als hochwirksame Vorsorgeleistung

Berlin, 12. April 2017 – Eine Professionelle Zahnreinigung (PZR) sorgt nicht nur für ein strahlendes Lächeln, sie ist auch elementarer Bestandteil eines präventionsorientierten Gesamtkonzepts zur Vermeidung und Therapie von Erkrankungen wie Parodontitis und Karies. Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) informiert in ihrer aktuellen Umfrage für das Jahr 2017 über diese Leistungen.

Mehr

Flüchtlingsbehandlung: Neues Leistungsverzeichnis liegt vor

Das Ministerium für Inneres und Sport hat in Zusammenarbeit mit der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt ein einheitliches Leistungsverzeichnis für die Leistungsberechtigten nach § 1 AsylbLG zur Zahnärztlichen Behandlung nach § 4 Abs. 1 und § 6 des AsylbLG erarbeitet.

Mehr

Problem mit den Abrechnungsmodulen

Auf Grund von Problemen mit den aktuellen Abrechnungsmodulen seitens der Softwareanbieter erreichen uns vermehrt Rückfragen zur (Weiter)Verwendung der alten Abrechnungsmodule. Das ist möglich, achten Sie aber darauf, dass es sich nicht um ältere als die Vorgänger der aktuellen Module handelt.

Den  Hinweis "38: Uploaddatei enthaelt kein Fallzahlprotokoll/Leistungsspiegel" können Sie ignorieren.

Mehr

Neues von der eGK: Erste Pflichtanwendung Versichertenstammdatenabgleich ab 01.07.2018

Elektronische Gesundheitskarte 2011

Ab dem 01.07.2018 wird der Versichertenstammdatenabgleich verpflichtend, d.h. bei Nichtdurchführung wird die Vergütung aller vertragszahnärztlichen Leistungen nach dem Willen des Gesetzgebers pauschal so lange um 1% gekürzt, bis die Praxis die Prüfung durchführt.

Mehr

Vorstandswahl bei der KZBV: Wolfgang Eßer bleibt Chef der Vertragszahnärzte

Logo der KZBVBerlin, 17. März 2017 – Kontinuität und neue Dynamik an der Spitze der Vertragszahnärzte: Die Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung hat am Freitag in Berlin Dr. Wolfgang Eßer erneut zum hauptamtlichen Vorsitzenden des Vorstandes der KZBV gewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Martin Hendges, Zahnarzt und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZV) Nordrhein sowie Dr. Karl-Georg Pochhammer, Zahnarzt und Vorstandsvorsitzender der KZV Berlin bestimmt.

Mehr