Daten und Zahlen

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Daten zur vertragszahnärztlichen Versorgung zum Download.

Praxisrelevante Forschung & Wissenschaftliche Beratung: IDZ

Quelle: Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ)     

Auf der Internetseite des Instituts der deutschen Zahnärzte (IDZ) erhalten Sie Informationen zur zahnärztlichen Existenzgründung,  Mundgesundheitswirtschaft und Forschung. 

Link zur Internetseite des IDZ:

www.idz-koeln.de

 

Download: Statistisches Jahrbuch zur vertragszahnärztlichen Versorgung in Deutschland

Quelle: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV)     

Das Jahrbuch enthält statistische Basisdaten zur vertragszahnärztlichen Versorgung. Dazu zählen die Einnahmen und Ausgaben in der Gesetzlichen Krankenversicherung, die zahnärztlichen Abrechnungsfälle, die betriebswirtschaftliche Entwicklung der Zahnarztpraxen und die Entwicklung der Zahnärztezahlen.

Herausgeber: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV)

Link zur Downloadseite der KZBV:

KZBV Jahrbuch

 

Download: Daten und Fakten

Broschüre     

Hier erhalten Sie einen Überblick zur Zahngesundheit, Zahnarztdichte und wirtschaftlichen Kennzahlen auf Bundesebene.

Herausgeber: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung & Bundeszahnärztekammer

Link zur Downloadseite der KZBV:

Daten und Fakten

 

Download: Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V)

    

In der mittlerweile 5. Auflage der DMS-Studien hat das Institut der deutschen Zahnärzte (IDZ) von Oktober 2013 bis Juni 2014 in insgesamt 90 Untersuchungsgemeinden etwa 4600 Menschen aus allen sozialen Schichten und Altersgruppen in einer repräsentativen Erhebung befragt und zahnmedizinisch-klinisch untersucht. Die Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V) ist damit die größte systematischen Erhebung ihrer Art in Deutschland.

Herausgeber: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung & Bundeszahnärztekammer

DMS V - Kurzfassung

Die vollständige Studie im e-Shop des Deutschen Ärzteverlages:

http://shop.aerzteverlag.de

 

Gesundheitsberichterstattung des Landes Sachsen-Anhalt

Logo Landesamt für Verbraucherschutz (LAV) Sachsen-Anhalt     

Die Gesundheitsberichterstattung (GBE) für das Land Sachsen-Anhalt erfolgt durch das Landesamt für Verbraucherschutz (LAV) Sachsen-Anhalt, Fachbereich 2 Hygiene. Ein wichtiges Ziel der GBE in Sachsen-Anhalt ist es, die gesammelten und aufbereiteten gesundheitsrelevanten Daten und deren Auswertung in Form von Tabellen, Karten, Diagrammen und Berichten im Internet zu veröffentlichen und damit für Experten und Laien frei zugänglich zu machen.

Internetseite des Landesamtes für Verbraucherschutz:

www.verbraucherschutz.sachsen-anhalt.de

Berichte und Daten der Gesundheitsberichterstattung zur Zahngesundheit von Kindern und Jugendlichen in Sachsen-Anhalt:

1. Berichte des LAV:
(auch im Internet verfügbar unter www.gbe.sachsen-anhalt.de >> Berichte/Publikationen)

(2008) Verbesserung der Zahngesundheit bei der Bevölkerung auf Bundesdurchschnitt. Kurzbericht zur 4. Landesgesundheitskonferenz: Zehn Jahre Gesundheitsziele Sachsen-Anhalt - Bilanz und Ausblick. Ministerium für Gesundheit und Soziales Sachsen-Anhalt (Hrsg.). 14 Seiten. (Bericht als PDF zum Download)

(2010) Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Sachsen-Anhalt. Ergebnisse der ärztlichen und zahnärztlichen Reihenuntersuchungen in den Schuljahren 2007/2008 und 2008/2009. Fokusbericht der Gesundheitsberichterstattung für das Land Sachsen-Anhalt. Ministerium für Gesundheit und Soziales Sachsen-Anhalt (Hrsg.). 159 Seiten. (Bericht als PDF zum Download)

(2013) Zahngesundheit von Kindern in Kindertagesstätten und Schulen in Sachsen-Anhalt. Update Nr.1. Ergebnisse der zahnärztlichen Untersuchungen der Gesundheitsämter. Schuljahre 2009/2010-2011/2012 und 5-Jahres-Zeittrend seit 2007/2008. Fokusbericht der Gesundheitsberichterstattung für das Land Sachsen-Anhalt. Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt (Hrsg.).  28 Seiten. (Bericht als PDF zum Download)

(2013) Gesundheitliche Ungleichheiten bei Einschülern, Drittklässlern und Sechstklässlern in Sachsen-Anhalt. Ergebnisse der ärztlichen und zahnärztlichen Untersuchungen der Gesundheitsämter. Schuljahre 2007/2008-2011/2012. Fokusbericht der Gesundheitsberichterstattung für das Land Sachsen-Anhalt. Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt (Hrsg.).  7 Seiten. (Bericht als PDF zum Download)

(2013) Verbesserung der Zahngesundheit bei Heranwachsenden. Schlaglicht Gesundheit Sachsen-Anhalt Nr. 2/2013. Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt (Hrsg.). 1 Seite. (Bericht als PDF zum Download)

(2017) Gesundheitsberichterstattung — Schlaglicht Nr. 3 / 2017: Zahngesundheit und zahnärztliche Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Sachsen-Anhalt – auch eine Frage des Geschlechts. (Schlaglicht als PDF zum Download)

2. Veröffentlichungen in Fachzeitschriften in Autorenschaft oder unter Mitarbeit des LAV:

Wahl, G. & Heese, D. (2008). Gebisszustand, dmf-t-/DMF-T-Index und kariesprophylaktische Betreuung von Kindern bis 12 Jahre in Sachsen-Anhalt. Gesundheitswesen, 71, Seite 203.

KZVSA (2011). Bundeweit einmaliges Material. KZV-Symposium zu Zahngesundheit in S.A.. Zahnärztliche Nachrichten, 4/2011, Seite 19.

Heese, D. & Wahl, G. (2013). Aufbau einer elektronischen Datenerfassung in den Kinder- und Jugendzahnärztlichen Diensten der Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt für die Gesundheits-berichterstattung auf kommunaler und Landesebene. Zahnärztlicher Gesundheitsdienst, 2.13, 16-17.

KZVSA (2014a). Verbesserung der Zahngesundheit Heranwachsender in S.-A. stagniert. Erstes Update zu Ergebnissen zahnmedizinischer Reihenuntersuchungen. Zahnärztliche Nachrichten Sachsen-Anhalt, 1/2014, 15-16.

KZVSA (2014b). Frühkindliche Karies vermeiden. Konzept von BZÄK und KZBV zur zahnmedizinischen Prävention bei Kleinkindern (Auszüge). Zahnärztliche Nachrichten Sachsen-Anhalt, 3/2014, 8-9.

KZVSA (2014c). Konzept gegen ECC fällt in Sachsen-Anhalt auf fruchtbaren Boden. Vielfältige Bemühungen um Kinderzähne schon seit vielen Jahren. Zahnärztliche Nachrichten Sachsen-Anhalt, 3/2014, 10-11.

Wahl, G. & Heese (2015). e-Monitoring der Zahngesundheit von Kindern und Jugendlichen in Sachsen-Anhalt im Rahmen der Gesundheitsberichterstattung. Zahnärztlicher Gesundheitsdienst, 2.15, 6-8.

KZVSA (2016). „Die Kinder selbst tragen keine Schuld“. Viele Diskussionen über ECC bei Fachtag für frühkindliche Zahngesundheit. Zahnärztliche Nachrichten Sachsen-Anhalt, 10/2016, 18-19.

3. Daten - Tabellen, Diagramme, Karten, Kurzbesprechungen:

im Internet verfügbar unter www.gbe.sachsen-anhalt.de >> Gesundheitsindikatoren Kita/Schule >> Indikatoren der zahnärztlichen Untersuchung

 

Nationaler Kontrollrat: Studie zum bürokratischen Aufwand in Arzt- und Zahnarztpraxen

Logo Nationaler Normenkontrollrat     

Für Zahnarzt- und Arztpraxen entstehen Jahr für Jahr Bürokratiekosten in einem Umfang von 4,33 Milliarden Euro. Das geht aus dem Abschlussbericht des Projekts „Mehr Zeit für Behandlung“ des Nationalen Normenkontrollrates (NKR) hervor, der am 28. August 2015 im Bundeskanzleramt in Berlin vorgestellt wurde. Er unterbreitet Vorschläge, um den bürokratischen Aufwand von Praxen zu senken.

Der im Jahr 2006 eingesetzte NKR ist ein unabhängiges Gremium zum Bürokratieabbau. Er soll für eine bessere Rechtsetzung sorgen und die Bundesregierung dabei unterstützen, Kosten zu senken, die durch Gesetze verursacht wurden.

Abschlussbericht „Mehr Zeit für Behandlung – Vereinfachung von Verfahren und Prozessen in Arzt- und Zahnarztpraxen“ (August 2015):

NKR-Bericht

Gemeinsame Presseinformation von KZBV und BZÄK zum NKR-Bericht vom 28.08.2015:

PM "Weniger Bürokratie = mehr Zeit für Patienten"

Statement von Dr. Günther E. Buchholz (KZBV):

Statement KZBV

Internetseite des Nationalen Normenkontrollrats:

www.normenkontrollrat.bund.de

 

Zurück